Foto: Valentina Gölzenleuchter



 

 

 

 

 

Horst Dieter Gölzenleuchter

1944 am 15.4. in Freiburg/Breisgau geboren

1970 Gründungsmitglied der Werkstatt Dortmund im Werkkreis Literatur der Arbeitswelt.

Ab 1971 freiberufliche Arbeit als bildender Künstler.

Seit 1979 kontinuierlich eigene literarische Versuche.
Gründung des Kleinverlags "Edition Wort und Bild" (Original-Grafik in Mappen, Bücher, Reihe Werkstatt).

1980
Gründungsmitglied des Bundesverbandes Bildender Künstler Westfalen/Süd (BBK).

1982
Eröffnung der Werkstatt Wort und Bild mit regelmäßigen Ausstellungen kritischer und realistischer Kunst sowie Autorenlesungen.

1988
Zusammenstellung der Wanderausstellung "Schichtwechsel" - Der Bergbau im Spiegel der bildenden Kunst.

1989
Zusammenstellung der Wanderausstellung "Der aufrechte Gang" - bildende Künstlerinnen und Künstler zu Carl von Ossietzky.
Realisierung und Aufstellung einer Stahlplastik im öffentlichen Raum, Standort: Bochum-Langendreer am "Stern".

1993
Mitorganisator der Wanderausstellung "Vom Schmerz der Geschichte und der Gegenwart" - Ausländische und deutsche Künstlerinnen und Künstler zu Rassismus und Nationalismus.
Grafische wie literarische Veröffentlichungen in über 60 Katalogen und Büchern.
Mitarbeit an museumspädagogischen Konzepten im Bereich Linol-/Holzschnitt.

Bis 1997 1. Vorsitzender der Fachgruppe Bildende Kunst Westliches Westfalen in der IG Medien.

2001
erster Preis für Grafik im Wettbewerb "Weltbilder Kosmopolitania" der Zeitschrift "Die Brücke - Forum für antirassistische Politik und Kultur", Saarbrücken.